Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Frachtimport von EU nach Kasachstan hat sich für 11% erhöht

22.10.2015

Gütertransport von EU nach Kasachstan in der ersten Jahreshälfte 2015 hat sich dank Lieferungen aus Litauen, Italien, Spanien und Frankreich erhöht.

In Januar-Juni 2015 wurde mit dem Gütertransport aus den EU-Ländern nach Kasachstan 300,2 tausend Tonnen Waren geliefert, was für 11% mehr als im letzten Jahr für den Vergleichszeitraum ist.

Die ersten fünf Länder (Polen, Deutschland, Litauen, Italien, Niederlande), die hauptsächlich Frachten aus EU zuliefern, haben 75% von dem ganzen Warenfluss gewährleistet.

 Каз_6m15_de.png

Auf Frachtstrukturebene belegen den Meistumfang:

Ladungen

Anteil, %

Hauptlieferanten

Früchte

27%

Polen und Litauen  (mehr als 80% des Umpfanges)

Industrieanlagen

12%

Deutschland,, Italien, Litauen (zwei Drittel des Umpfanges)

Metallwaren

7%

Deutschland, Italien, Polen (mehr als die Hälfte des Umpfanges)

Transportmittel und Ersatzteile

5%

Litaue, Deutschland, Frankreich (drei Viertel des Umpfanges)

Kunststoff und Waren aus dem Kunststoff

5%

Deutschland, Italien, Niederlande (mehr als die Hälfte des Umpfanges)


Die höchste Frachtzunahme mengenmässig und grosse Wachstumdynamik zeichnet sich in folgenden Ländern ab:

  • Litauen (+11,2 tausend Tonnen, +29,1%);

  • Italien (+7,9 tausend Tonnen , +48%);

  • Spanien (+4,1 tausend Tonnen, +97,5%);

  • Frankreich (+2,5 tausend Tonnen, +27%).

Was die andere Länder aus Zentralasien angeht, kann man sagen, dass in der ersten Jahreshälfte 2015 Frachtimport aus EU nach Usbekistan sich erhöht hat; nach Kirgistan wiederum hat sich vermindert. 

Laut Eurostat, Datenverarbeitung von Marketingabteilung der Unternehmensgruppe TELS. 


Alle Nachrichten