Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Case: die Schemaoptimierung des Versandes von veterinären Gütern aus Frankreich nach Russland unter Bedingungen der Arbeitsbeschränkungen des Lieferanten Veterinärdienstes.

13.11.2017

разрешения


 Die Firmengruppe TELS erfüllt für ihre Kunden weltweite Lieferungen von Gütern, darunter auch denen, die Veterinärbescheinigungen für den gelungenen Grenzverlauf der Länder der Eurasischen Wirtschaftsunion erfordern. Den Beförderungsbestimmungen gemäß, wird die Veterinärbescheinigung zu einem Gut von einem Veterinär nach Beschau und notwendiger Kontrolle des in den Wagen beladenen Gutes ausgestellt.

Was tun, wenn der Veterinärdienst des Lieferanten die Bescheinigungen nur am Donnerstag-Freitag ausstellt, und der Lieferant dabei bittet um die innerhalb einer Woche gleichmäßige Bereitstellung des Verkehrsmittels für den Laden? In diesem Fall muss der am Montag-Dienstag geladene Wagen eine Bescheinigung innerhalb drei-vier Tagen erwarten.

Die FG TELS Fachleute haben die Aufgabe bekommen – ein optimales Versandschema der Lieferung von Haustierernährung aus Frankreich nach der Russischen Föderation unter den folgen Bedingungen auszuarbeiten:

  • der Ausgabezeitplan von Veterinärbescheinigungen findet zwei Tagen in der Woche statt;
  • der Lieferant bittet um die gleichmäßige Bereitstellung der Wagen für den Laden;
  • der Aufenthalt der Fahrer in Frankreich in den Fällen der erzwungenen Erwartung erfordert hohe Ausgaben.

Die Anordnung des Lieferungsschemas

Die Idee der Optimierung des Lieferungsschemas sah folgenderweise aus:

1. Die Wagenbeladung kann an jeden Tag erfüllt werden, eine notwendige Veterinärbeschau wird ohne Bescheinigungsausgabe durchgeführt, der Wagen begibt sich zu der Grenze der Eurasischen Wirtschaftsunion, wo er stehen bleibt und auf seine Papiere wartet.

2. Der Fahrer des an dem Tag der Bescheinigungsausgabe geladenen Wagens nimmt den ganzen Unterlagenpaket mit sich, bringt ihn zur Grenze, verteilt unter anderen Fahrern ihre Bescheinigungen, mit denen alle zu ihren Bestimmungsorten weiterfahren.

3. Unter Umständen der Lieferungsbeschleunigung macht sich ein Bote um Bescheinigungen mit dem Personenkraftwagen auf den Weg.

Die Wagenbeladung innerhalb einer Woche mit veterinärer Beschau ohne Bescheinigungsausstellung

Die angegebene Lösung war sowohl für den Lieferanten, als auch für Fahrer günstig, weil eine Ansammlung von mehreren Wagen an den Tagen der Bescheinigungsausgabe eine Schlange für das Laden verursacht hat. Einige Wagen konnten nicht beladen werden und keine Bescheinigung an dem Tag der Ankunft an das Lieferantenlager bekommen.

Die Wagenzuweisung nach Polen für Erwartung

Der Wagenzeitausfall in Frankreich setzt hohe Ausgaben voraus, da die französische Gesetzgebung dem Fahrer erlaubt nicht mehr, als innerhalb zwei Tagen in dem Wagen sein – dann muss er sich in einem Hotel ausruhen. Die Anforderungen in Polen diesbezüglich sind bisher nicht so hart, und wenn man die polnischen Fahrer zu der Lieferung heranzieht, so wird die Aufgabe bestmöglich gelöst: die Wagen werden geparkt, und die Fahrer, auf die Bescheinigungen erwarten, ruhen sich zu Hause aus.

Die Bescheinigungslieferung von einem Boten

Wenn man aus irgendwelchen Gründen die Wagenerwartung in Polen zu verkürzen braucht, macht sich ein Bote für Bescheinigungen mit dem Personenkraftwagen an den Weg. Er nimmt die Bescheinigungen dem Lieferanten oder dem Fahrer unterwegs ab, und stellt sie anderen Fahrern schnell zu.

Das Ergebnis der Versandschemaoptimierung

Infolge der gefundenen Lösungen für die Lieferungsoptimierung hat der Auftraggeber die folgenden Vorteile gewonnen:

  • die Lieferausgabenkürzung dank der Kostensenkung für den Fahrerzeitausfall in Frankreich;
  • die Lieferungsbeschleunigung gegebenenfalls.

Der Lieferant hat einen mehr günstigen Wagenladenplan bekommen, und die Fahrer-die polnischen Staatsbürger haben ein mehr müheloses Erwartungsregime mit der Erholung zu Hause gewonnen.


Alle Nachrichten