Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Case: das Schema einer reibungslosen Lieferung von Nahrungsmittelfetten unter Bedingungen der kurzfristigen Planung des Betriebsbedarfes.

22.12.2017


Um die Ausgaben für Rohstoffaufbewahrung zu reduzieren, kommen oft unsere Kunden auf die Idee, den Betrieb und die Logistik auf solche Weise zu verbinden, dass die Rohstofflieferung in den benötigten Volumen und zur bestimmten Zeit erfüllt. So eine Leistung ist jetzt auf dem Transpostdienstleistungs-und Logistikmarkt an der Tagesordnung, es wird aber kompliziert, wenn der Rohstoff bestimmte Lieferungsbedingungen erfordert, und die Lieferung bei der kurzfristigen operativen Planung des Betriebsbedarfes erfüllt sein muss.

Das Futterherstellungswerk für Haustiere ist nach dem Schema der operativen Planung ganztätig. Die Fertigungsstraße lässt das Futter mit den verschiedenen Fettgehalt für Katzen und Hunde produzieren. Je nach dem in der Fertigung genommenen Auftrag, benutzt man das verschiedene Rohstoffvolumen. Es ist nicht möglich, das notwendige Volumen unter solchen Bedingungen zu berechnen, und das Werk braucht das zusätzliche Fettvolumen zu liefern.

Der Fettbehälter dabei ist nicht besonders groß, und die neu gelieferte Partie kann unter Beachtung der möglichen Reste in die Behälter nicht völlig untergebracht sein.

Die Aufgabe

Die Firmengruppe TELS Fachleute haben die Aufgabe bekommen, ein Logistikschema auszuarbeiten und eine reibungslose Lieferung des Nahrungsrohstoffes aus Frankreich nach Russland zu organisieren.

Die Bedingungen

Der Behälter muss für die Beförderung und die Aufbewahrung der Fette geeignet sein.

  • Die Lieferungsplanung-und Erfüllung passiert operativ in 5-7 Tagen.
  • Die Lieferung muss nach dem Betriebsbedarf erfüllt werden und kann dringlich und unverzüglich sein.
  • Dabei ist das Behältervolumen für die Fetteaufbewahrung im Betrieb beschränkt.

Wie wurde das Logistikschema verwirklicht?

Die FG TELS Fachleute haben für die Organisierung einer zuverlässigen reibungslosen Betriebsfettelieferung die folgenden Aufgaben gelöst:

Die Aufgabe 1. Die Versorgung mit den Transportbehältern angeforderter Qualität

Eine besondere Schwierigkeit bestand darin, dass die bei dem Transport genutzten Behälter nur die Fette dritter Klasse, also keine anderen Güter, befördern müssen. Die freien Behälter mit solchen Einschränkungen zu finden, war ziemlich kompliziert. Nach Abstimmung mit einem unserer Partner-Beförderer eigens bestimmt zu den Auftraggebers Erfordernissen hatten wir einen Behälter gekauft, der die Fahrten zwischen den Lieferanten in Frankreich und der Produktion in dem Moskauer Gebiet zu machen begann. So lieferte der Behälter eine neue Fettepartie auf das Werk ungefähr jede zwei Wochen. Wenn es notwendig war, wurde die Lieferung beschleunigt.

Die Aufgabe 2. Die Lieferungsbeschleunigung

Wenn man eine Anfrage für die Produktion einer bestimmten Futtersorte bekommt, nimmt der Fettverbrauch oft um ein Vielfaches zu. Ohne eiliges Bestandsnachfüllen entsteht ein Risiko der Businessunterbrechung.

In diesem Fall arbeitet das Schema «Ein beschleunigter Wagen». Die Idee dieses Schemas besteht darin, dass die Lieferung von zwei Fahrern bedient wird: der erste fährt die Strecke Frankreich-Deutschland, wo ihn der zweite Fahrer ersetzt. Der erste Fahrer fährt mit dem Personenkraftwagen nach Polen, ruht sich aus, dann setzt sich an den Steuer des dorthin angekommenen Wagens wieder und bringt das Gut nach Russland.

So einem Schema ohne Transportstillstand nach, nimmt die Lieferung aus Frankreich bis den Zollamtsbestimmungsort in Russland vier Tagen in Anspruch.

Die Aufgabe 3. Die Aufbewahrung des gelieferten Fettes, wenn es an den Betriebsbehältervolumen mangelt

Der Betriebslagerbehälter fasst 20 Fetttonnen. Das Tankwagenvolumen ist 16 Tonnen. Manchmal entstehen die Situationen, wenn das Lagerfettrestvolumen das ganze gelieferte Fett nicht völlig abladen lässt.

Das Gut muss dabei unter bestimmten Temperaturbedingungen aufbewahrt werden, um sich nicht zu verdichten.

Man hat die folgende Lösung getroffen: das Fett wurde nach der Vereinbarung mit dem Beförderer eine kurze Zeit lang in einem Tankwagen aufbewahrt, dabei wurden die Frachtkosten nur für den Transportgebrauch ohne den Fahrer ausgestellt. Der Kunde war damit völlig gedient.

Die folgenden Aufgaben sind bei der Ausarbeitung des Schemas gelöst:

  • das Logistikverfahren ist mit dem ständigen Transport mit angeforderten Parametern versorgt;
  • wir haben die Lösung für eine beschleunigte Gutlieferung in 4 Tagen aus Frankreich nach Russland gefunden;
  • eine zeitweilige Fetteaufbewahrung außer der Produktionsbasis ist geschafft.

Die Verwirklichung des Logistikschemas hat für die Firma-den Auftraggeber die Risikos der erzwungenen Stillstunden von Fertigungsstraßen in der Russischen Föderation vermindert und die Produktionsverfahren hinsichtlich der Lieferungen und der Aufbewahrung von Nahrungsmittelfetten optimiert.

Das Ergebnis

Der Einsatz des Logistikschemas hat das Risiko der Stillstunden der Auftraggebers Produktion wesentlich vermindert, die Fettlieferungs-und Aufbewahrungsschemas waren optimiert werden.


Alle Nachrichten