Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Der Gemüse- und Obststrom aus der EU auf das Territorium des Zollbündnisses strebt nach dem Niveau “vor dem Embargo”

28.08.2015

Für 6 Monate 2015 hat die Republik Belarus Gemüse und Obst aus der EU auf 13 % mehr, als im ganzen Jahr 2014*importiert.

diagrama

Bild 1

Im Januar-Juni 2015 wurden aus der Europäischen Union zur Weissrussland (Republik Belarus) 1071 Tsd. Tonnen vom frischen oder gefrosteten  Gemüse und Obst mit verschiedenen Transportmitteln geliefert.  Fast das gesamte Einfuhrvolumen  (1060 Tsd. Tonnen) wurde vom  Kraftverkehr geliefert, der Hauptstrom von Obst und Gemüse, laut  der Angaben von Eurostat  ist aus Litauen gekommen (obwohl wurde der Anteil dieser Produktion, wahrscheinlich, in anderen Ländern erzeugt und nach Belarus  mit dem Umschlag  in Litauen abgesandt).

Steiler Aufstieg der Einfuhr von Obst und Gemüse in die Republik Belarus  begann schon  ab Oktober  2014, nach der Einführung von Russland im August  2014 der Liefersperre dieser Waren aus den EU-Ländern auf sein Territorium.

Im Jahre 2015 steigerte sich die Einfuhr von Obst und Gemüse in Belarus weiter, Kasachstan hat die Einfuhr dieser Produktion auf sein Territorium auch vergrößert. Schon im Mai 2015 hat der gesamte monatliche Einfuhrumfang dieser Warenarten aus der EU auf das Territorium des Zollbündnisses fast das Niveau vom Juli 2014 erreicht (Zustand "vor dem Embargo") - etwa 240 Tausend Tonnen.

* Hier und weiter – nach Angaben von Eurostat, die Datenverarbeitung – das Departement des Marketings TELS.


Alle Nachrichten