Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Der Markt des Güterkraftverkehrs der EU-Russland: der Rückgang geht weiter, aber langsamer

21.06.2016

Im ersten Quartal 2016 setzte der Markt des Importgüterverkehrs aus der EU in die Russische Föderation fort im Jahresvergleich zu fallen. Jedoch wurde die Dynamik des Rückganges merklich verringert: -10% im 1. Quartal 2016 im Vergleich zur ähnlichen Periode 2015 gegen -36,3% im 1. Quartal 2015 im Vergleich zur ähnlichen Periode 2014. Februar und März 2016 haben die jährliche Dynamik deutlich verbessert.

Снимок_eu-ru.PNG

Charakteristisch für das erste Quartal 2015 auf dem Markt des internationalen Güterkraftverkehrs Russlands war die Reduzierung des LKW-Verkehrs aus allen Ländern der EU. Im ersten Quartal dieses Jahres gibt es Länder, in denen es eine positive Dynamik des Imports nach Russland gibt im Vergleich mit dem ähnlichen Zeitraum des Jahres 2015.

Also, auch wenn es nur wenig in der Gewichtsmessung ist, sondern hat es der Importgüterkraftverkehr aus die Niederlande, Luxemburg, Bulgarien, Kroatien zugenommen. Die positive Dynamik ist auch aus Dänemark, Ungarn, Irland und Griechenland zu vermerken.

Die meiste Verringerung vom Importgüterkraftverkehr in die Russische Föderation in physischer Hinsicht ist in Polen (-62 Tsd. Tonnen), Finnland (-57 Tsd. Tonnen), Litauen (-38 Tsd. Tonnen), Deutschland (-28 Tsd. Tonnen) zu vermerken.

Die Marktstatistik des Güterkraftverkehrs aus der EU in die Russische Föderation im I. Quartal 2016

 

Januar-März 2015, Tonnen

Januar-März 2016, Tonnen

Dynamik,
%
EU, insgesamt 
2322857
2089731
-10,04 
Deutschland 522894
494821
-5,37 
Polen 321416
259085
-19,39 
Finnland 296120
239014
-19,28 
Die Niederlande 166713
175057
5,01 
Italien 139954
130738
-6,59 
Litauen 158186
119854
-24,23 
Frankreich 100657
94552
-6,07 
Die Tschechische Republik 79955
79166
-0,99 
Belgien 72907
68768
-5,68  
Schweden 68605
60501
-11,81 
Österreich 65671
57017
-13,18 
Ungarn 50270
51098
1,65 
Lettland 56005
46145
-17,61 
Rumänien 48866 43612
-10,75 
Estland 38121
32979
-13,49 
Spanien 31312
29821
-4,76 
Slowakei 29159
25460
-12,69 
Slowenien 18278
18044
-1,28 
Bulgarien 14248
16678
17,06 
Großbritannien 17633
16000
-9,26 
Dänemark 13604
14536
6,85 
Luxemburg 3787
6391
68,76 
Griechenland 4319
4422
2,38 
Kroatien 1761
3785
114,93 
Portugal 1737
1237
-28,79 
Irland 679
950
39,91 

Die wichtigsten Importwaren aus der EU in die Russische Föderation bleiben wie früher: Kunststoffe und ihre Erzeugnisse; Produktionsausrüstung; Papier und Pappe (obwohl die ersten beiden Positionen zeigten ausgeprägte negative Dynamik des Importes). Im 1. Quartal 2016 wurde diese Art von Fracht mit dem Kraftverkehr entsprechend 219 Tsd. Tonnen, 195 Tsd. Tonnen und 184 Tsd. Tonnen eingeführt. Insgesamt hat es etwa ein Drittel des ganzen Importvolumens des Kraftverkehrs nach Russland in physischer Hinsicht gebildet.

Am deutlichsten ist im 1. Quartal des laufenden Jahres die Dynamik der Einfuhr in Russland von elektrischer Ausrüstung gewachsen: +36,4% im Vergleich zum ähnlichen Zeitraum des vergangenen Jahres (bis 94 Tsd. Tonnen).

***

Auf der Exportrichtung wurde die positive Dynamik des 1. Quartals 2016 (+5,7% im Vergleich zur ähnlichen Periode des vorigen Jahres) nur dank dem Sprung des Exportes im März gebildet.

Снимок_ru-eu.PNG

In physischer Hinsicht wurde die größte Zunahme des Güterkraftverkehrs aus Russland nach Finnland durchgeführt. Doch die meiste Wachstumsdynamik ist in Richtung Frankreich – um 3,4 Mal zu vermerken. Es hat der Exportkraftverkehr auch nach Litauen, Belgien, Estland, Lettland, Rumänien zugenommen.

Mit Ungestüm wurde der Export mit Kraftfahrzeugen in die Niederlande – um 4,5 Mal verringert. Es sind auch die Umfänge der Beförderungen in die Tschechische Republik und Großbritannien gesunken.

Die Marktstatistik des Güterkraftverkehrs aus der RF in die EU im I. Quartal 2016

 

Januar-März 2015, Tonnen

Januar-März 2016, Tonnen

Dynamik,
%
EU, insgesamt 
2160817
2283644
5,68 
Finnland
622639
738002
18,53 
Polen 245988
255306
3,79 
Deutschland
252657
252006
-0,26 
Schweden
211382
214114
1,29  
Estland
121935
145022
18,93 
Litauen 81379
118051
45,06 
Frankreich 24385
82856
239,78 
Lettland
51328
64511
25,68 
Italien
55249
64109
16,04 
Die Tschechische Republik
67958
63682
-6,29 
Belgien
28240
56919
101,55 
Die Niederlande
244223
53273
-78,19  
Rumänien
32598
43492
33,42 
Slowakei
25856
28201
9,07 
Ungarn
27604
27990
1,40 
Bulgarien
22716
27616
21,57 
Österreich
15088
18871
25,07 
Dänemark
7022
7865
12,01 
Slowenien
6662
5807
-12,83 
Spanien
4945
5687
15,01 
Griechenland 2872
4161
44.88
Kroatien 2545
2619
2,91 
Großbritannien
4303
2229
-48,20 
Luxemburg
850
725
-14,71 
Portugal 382 512 34,03 
Irland 11 18 63,64  

Die Marketing-Abteilung TELS, laut Angaben von Eurostat


Alle Nachrichten