Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Situation auf dem Markt für den Autolastverkehr zwischen der Europäischen Union und Russland im ersten Halbjahr 2016

01.09.2016

4507 Tausend Tonnen Güter wurden im ersten Halbjahr 2016 aus den EU-Ländern nach Russland im Kraftverkehr transportiert. Somit hat sich das Einfuhrvolumen um 6,1% im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres verringert.

Allerdings ist die negative Dynamik im Vergleich zum letzten Jahr sowie zum ersten Quartal dieses Jahres deutlich niedriger geworden. Wenn man z.B. das erste Quartal 2016 betrachtet, beträgt die negative Dynamik -10 % im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres, während die Jahresdynamik im Jahr 2015 bei -32 % im Vergleich zum Jahr 2014 liegt.

Quantitativ gesehen hat sich der Autolastverkehr aus der EU nach Russland im ersten Halbjahr dieses Jahres im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um 294 Tausend Tonnen reduziert. Die größte Verminderung des Importvolumens wird aus Polen (-89,4 Tausend Tonnen; -13,4 %), Litauen (-79,2 Tausend Tonnen; -23,4 %) und Finnland (-78,6 Tausend Tonnen; -13,1 %) verzeichnet.

Ganz im Gegenteil wird die höchste positive Dynamik sowie eine quantitativ große Einfuhrsteigerung aus Luxemburg beobachtet (+85,5 %; +8,5 Tausend Tonnen). Ebenso ist das Volumen von den Gütern, die aus den Niederlanden, Tschechien und Italien im Kraftverkehr transportiert werden, deutlich gestiegen.

Statistische Übersicht vom Autolastverkehr aus der EU nach Russland im ersten Halbjahr 2016

  1. Halbjahr 2016 Dynamik im Vergleich zum 1. Halbjahr 2015,
Tonnen
Dynamik im Vergleich zum 1. Halbjahr 2015,
%
EU, total 4506802 -293638 -6,12
Deutschland
1052848 -29863 -2,76
Polen
577247 -89499 -13,42
Finnland    519420 -78568 -13,14
Niederlande 350741 9577 2,81
Italien    303530 5613 1,88
Litauen 259328 -79167 -23,39
Frankreich 194954 924 0,48
Tschechien 178909 6042 3,50
Belgien 152709 201 0,13
Schweden
127566 -8281 -6,10
Österreich 119917 -13191 -9,91
Lettland 110978 -23199 -17,29
Ungarn 96529 2551 2,71
Rumänien 79659 -5815 -6,80
Estland 78176 -7581 -8,84
Spanien 63892 2581 4,21
Slowakei 55984 43 0,08
Slowenien 39783 288 0,73
Großbritannien  35144 -3286 -8,55
Dänemark 32943 3126 10,48
Bulgarien 32119 3168 10,94
Luxemburg 18392 8476 85,48
Griechenland 13466 1284 10,54
Kroatien 7057 1532 27,73
Portugal 2944 -1470 -33,30
Irland 2558  876 52,08

Auf der Warenbörse des Marktes für den Autolastverkehr hat sich die Warengruppe „Plastikwaren“ als marktbeherrschend bewiesen. Es wurden insgesamt 483 Tausend Tonnen Plastikwaren transportiert, wobei die Einfuhrdynamik -6,2 % beträgt. Die zweitbeliebteste Importware war Industrieausrüstung (438 Tausend Tonnen; -4,5 %), gefolgt vom Papier und Pappe (387 Tausend Tonnen; +0,9 %).

Unter den zehn beliebtesten Importwaren auf dem Markt für den Autolastverkehr liegen außerdem Bodentransportmittel (-9,1 %), zahlreiche Chemiewaren (+7,4 %), Getränke (+11,85), Gerb- und Farbstoffe (-2,6 %), Elektronikwaren (-1,7 %), Blumen und Pflanzen (+42,6 %) sowie Eisen- und Stahlwaren (-6,7 %).

***

Was die Ausfuhr von Gütern aus Russland nach der EU anbelangt, so wurden im ersten Halbjahr dieses Jahres insgesamt 5318 Tausend Tonnen Güter transportiert, was um 20,1 % mehr ist als im vergleichbaren Zeitraum des Jahres 2015.

Die größte quantitative Ausfuhrsteigerung ist nach Finnland (+273 Tausend Tonnen; +21,2 %) und den Niederlanden (+115 Tausend Tonnen; +22,6 %) verzeichnet. Die größte Steigerung des Exportvolumens (mehr als um das 3,3-fache) mit der quantitativ hohen Ausfuhrquote wird jedoch nach Frankreich beobachtet (+119 Tausend Tonnen).

Statistische Übersicht vom Autolastverkehr aus Russland nach der EU im ersten Halbjahr 2016

  1, Halbjahr 2016 Dynamik im Vergleich zum 1. Halbjahr 2015,
Tonnen
Dynamik im Vergleich zum 1. Halbjahr 2015,
%
EU, total 5318291 888923 20,07
Finnland
1522303 272669 21,82
Niederlande
621072 114507 22,60
Polen 594282 40956 7,40
Deutschland 555265 29437 5,60
Schweden 330488 9028 2,81
Estland 328615 51414 18,55
Litauen 261252 85233 48,42
Frankreich 164049 118539 260,47
Lettland 151840 42116 38,38
Tschechien
147188 -499 -0,34
Italien 140271 19085 15,75
Belgien 116770 58137 99,15
Rumänien 94606 20930 28,41
Slowakei 64809 8222 14,53
Bulgarien 60011 6337 11,81
Ungarn 55075 -713 -1,28
Österreich 42080 9935 30,91
Dänemark 16011 832 5,48
Spanien 15356 4168 37,25
Slowenien 12971 -2244 -14,75
Griechenland 9348 2882 44,57
Großbritannien 5686 -2388 -29,58
Kroatien 5166 -211 -3,92
Luxemburg 2048 -209 -9,26
Portugal 1684 736 77,64
Irland 45 24 114,29

Die Ausfuhr von solchen klassischen Exportgütern wie Holz, Öl, Chemikalien, Gummi, Metall und Metallwaren ist ebenso gestiegen.

Laut Angaben von Verweis auf die Marketingabteilung des staatlichen Ausschusses TELS


Alle Nachrichten