Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Die Lieferung der kostspieligen Ausrüstung aus Taiwan für die Geflügelanlage in Russland

Im Januar-Februar 2012 hat TELS eine Lieferung des Projektgutes – eine Ausrüstung für die Geflügelanlage durchgeführt. Das war eine Betriebsanlage für Fließbandproduktion (Eierverpackung), die 2,5 Millionen Dollars gekostet hat.

Der Kunde war eine große Firma aus Russland. TELS war ein Unternehmen zwischen allen anderen Transportunternehmen, die Ihre Dienstleistungen angeboten hat. Die Konkurrenz war hoch.  Wir haben dem Kunde einige Varianten (Reiseroute und Preisofferte) angeboten. Am Endeffekt hat TELS gewonnen. Der Kunde hat uns beauftragt, so ein  kompliziertes und kostspieliges Gut  auszuführen. Güterversicherung  hat man ebenfalls TELS anvertraut.

Es waren insgesamt 11 Container. Anfangs Januar sind die vom Hafen in Taichung (Taiwan) ausgelaufen. Bestimmungshafen war Riga. Von dort war die Ausrüstung per LKWs zur Kunde nach Moskauer Gebiet  zugeliefert – unversehrt und zur festgesetzten Zeit! Besonderheit dieser Lieferung lag daran, dass alle Container sollten zusammen zu gleicher Zeit bei Kunde sein, weil für alle Container ein Paket von Dokumenten war. Musste man im voraus alle 11 LKWs bestellen, dass die gleichzeitig im Hafen sein sollten. Sonst musste man mit Mehrkosten rechnen.

Der Kunde ist mit der Durchführung des Auftrages zufrieden geblieben. Der Auftraggeber hat sich bei der TELS Mitarbeiter bedankt und mitgeteilt, dass er die Kontaktdaten von TELS mit guten Referenzen weiter an seinen Partnern weitergeleitet hat.


Alle Nachrichten



27.10.2017 Drei Fässer mit je 55 Tonnen aus Deutschland nach Wolgodonsk, im Herbst, für 25 Tagen? Viermal - «unmöglich»!

Eine Fall-Geschichte eines übergroßen Versandes aus Erfahrung der Abteilung für Versand und übergroßen Güter der Firmengruppe TELS

26.05.2017 Schemen der schnellen Zustellung von Sammellgütern in TELS

In Bezug auf Dienstleistungen für die Zustellung der Sammelladungen kann man manchmal einige Vorurteile begegnen: Lieferzeit ist deutlich länger, es gibt mehr Schwierigkeiten und ein geringer Gewinn in den Kosten kompensiert die genannten Nachteile nicht. Aber die gegebenen Behauptungen sind in Bezug auf das Unternehmen TELS bestimmt falsch.

22.03.2017 Für die Fahrt in der Türkei muss man jetzt zahlen, sonst erlaubt man nicht abzureisen

Ab dem 17. Februar wurde in der Türkei die obligatorische Zahlung für die Nutzung von den gebührenpflichtigen Autobahnen und Brücken für die Beförderungsmittel mit der ausländischen Registrierung eingeführt.

Site Map
Pfeil