Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Präzise Sanitätsgeräte aus USA nach Russland


Im Dezember 2011 hat TELS zwei Lieferungen der großen Sanitätsgeräte aus Iran und USA nach Russland durchgeführt. Diese Aufträge musste man umgehend schnell abliefern.

Die Schwierigkeit dieser Lieferung lag daran, dass die Sanitätsgeräte mussten schon bis Weihnachten beim Kunden sein. Vorweihnachtliche Situation bei der Luftverkehrsgesellschaften  ist ganz anstrengend. Die Plätze für sperrige Güter sind meistens schon für 2-3 Monaten im voraus ausgebucht. Deswegen nicht alle Transportunternehmen übernehmen solche Aufträge, besonders wenn es sich um die schwere und brechbare Güter wie Sanitätsgeräte handelt.

TELS hat im Dezember die Lieferung vom Sanitätsgerät aus USA nach Moskau (Flughafen Sheremetjevo) durchgeführt. Das war eine 10 000 Killo schwere Einrichtung (42 Packstücke). Alle verpackte Stücke waren mit Neigungs- und Schlagsensoren ausgerüstet: das bedeutet, wenn die Sensoren ansprechen, sind die Güter beschädigt. 

Damit die Einrichtung so schnell, wie möglich beim Kunden  angekommen ist, wurde folgende Fahrroute entwickelt: 

1. Per Luft: New York (USA) – Luxemburg
2. Per Auto: Luxemburg- Frankfurt (Deutschland)
3. Per Luft: Frankfurt (Deutschland) – Moskau (Russland)

Zweites Sanitätsgerät  (Inkubatoren für Neugeborenen) wurde von Iran nach Moskau angeliefert. Die Besonderheit der Lieferung war darin, dass gegen Iran von der UNO Sanktionen vorhanden sind. Es bedeutet, dass Weissrussland und Großbritanni|en kein Kontakt zu der Iranischen Bank aufnehmen dürfen und TELS konnte kein Fracht dem iranischen Agent bezahlen. Also, nach einer Überlegung, wurde die Lieferung durch türkischen Agent durchgeführt.
Das war auch eine 8 800 Killo schwere und brechbare Einrichtung (30 Packstücke), die nicht  aufeinandergestapelt, geschüttelt und unter Druck gesetzt sein sollte. Das Sanitätsgerät wurde nach Moskau durch Istanbul (Türkei) -unversehrt und zur festgesetzten Zeit- zugeliefert.



Alle Nachrichten



22.12.2016 Herzliche Grüße!

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen, hoffen auf unsere weitere Zusammenarbeit und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2017!

05.12.2016 Auto-Export von Gütern in die EU ist aufgrund des Exports in die Niederlande zurückgegangen

Nachdem der Auto-Export von Gütern aus der Russischen Föderation in die EU-Länder im ersten Halbjahr 2016 um 20% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres gestiegen ist, sind die Export-Werte im 3. Quartal dieses Jahres deutlich gesunken. Deshalb ist die positive Dynamik des Exports aus Russland in die EU in den ersten drei Quartalen des Jahres 2016 um 7% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres gesunken (bis 7,5 Millionen Tonnen).

15.11.2016 Kriminalität auf den europäischen und russischen Straßen wird immer schlimmer

In der letzten Zeit haben sich Verbrechen und Diebstähle von Gütern auf den internationalen Straßen deutlich gehäuft, was zu einer Tendenz geworden ist.

Site Map
Pfeil