Unsere Erfahrung zu Ihrem Erfolg!

Präzise Sanitätsgeräte aus USA nach Russland


Im Dezember 2011 hat TELS zwei Lieferungen der großen Sanitätsgeräte aus Iran und USA nach Russland durchgeführt. Diese Aufträge musste man umgehend schnell abliefern.

Die Schwierigkeit dieser Lieferung lag daran, dass die Sanitätsgeräte mussten schon bis Weihnachten beim Kunden sein. Vorweihnachtliche Situation bei der Luftverkehrsgesellschaften  ist ganz anstrengend. Die Plätze für sperrige Güter sind meistens schon für 2-3 Monaten im voraus ausgebucht. Deswegen nicht alle Transportunternehmen übernehmen solche Aufträge, besonders wenn es sich um die schwere und brechbare Güter wie Sanitätsgeräte handelt.

TELS hat im Dezember die Lieferung vom Sanitätsgerät aus USA nach Moskau (Flughafen Sheremetjevo) durchgeführt. Das war eine 10 000 Killo schwere Einrichtung (42 Packstücke). Alle verpackte Stücke waren mit Neigungs- und Schlagsensoren ausgerüstet: das bedeutet, wenn die Sensoren ansprechen, sind die Güter beschädigt. 

Damit die Einrichtung so schnell, wie möglich beim Kunden  angekommen ist, wurde folgende Fahrroute entwickelt: 

1. Per Luft: New York (USA) – Luxemburg
2. Per Auto: Luxemburg- Frankfurt (Deutschland)
3. Per Luft: Frankfurt (Deutschland) – Moskau (Russland)

Zweites Sanitätsgerät  (Inkubatoren für Neugeborenen) wurde von Iran nach Moskau angeliefert. Die Besonderheit der Lieferung war darin, dass gegen Iran von der UNO Sanktionen vorhanden sind. Es bedeutet, dass Weissrussland und Großbritanni|en kein Kontakt zu der Iranischen Bank aufnehmen dürfen und TELS konnte kein Fracht dem iranischen Agent bezahlen. Also, nach einer Überlegung, wurde die Lieferung durch türkischen Agent durchgeführt.
Das war auch eine 8 800 Killo schwere und brechbare Einrichtung (30 Packstücke), die nicht  aufeinandergestapelt, geschüttelt und unter Druck gesetzt sein sollte. Das Sanitätsgerät wurde nach Moskau durch Istanbul (Türkei) -unversehrt und zur festgesetzten Zeit- zugeliefert.



Alle Nachrichten



09.02.2017 „Platon“: in Russland – wächst, und in Finnland wird überhaupt nicht …

Die russische Regierung hat die geplante vom 1. Februar 2017 Erhöhung des Transporttarifes für die Fahrt von LKWs auf Bundesstraßen im System „Platon“ verschoben und das Datum und die Größe der nächsten Erhöhung festgestellt: am 15. April erhöht sich der Fahrpreis bis 3,06 Euro pro Kilometer (der laufende Wert bildet 1,53 Rubel/km).

06.02.2017 Hyperloop in Russland: die neue Technologie der Lieferung der Ladungen. In der Zukunft…

Vielleicht schon in vier Jahren wird in Russland die Linie der superschnellsten Erdlieferung der Ladungen erscheinen.

02.02.2017 Das deutsche Geschäft wird in Russland lokalisiert

Die Situation mit der anhaltenden Sanktionen Konfrontation zwischen der EU und der Russischen Föderation hat das Geschäft Deutschlands angeregt, in die eigene Produktion in Russland anzulegen, das Potential des inneren Logistikmarktes zu entwickeln.

Site Map
Pfeil